7 Meistertitel für SV Zuchering bei den Bayerischen Wurfmeisterschaften

,

Mal wieder äusserst erfolgreich: die Werfer vom SV Zuchering

 

 

Nach einem Jahr Pause gelang es dem Bayerischen Leichtathletikverband heuer wieder, Landesmeisterschaften für die Senioren auf die Beine zu stellen. Nachdem die Lauf- und Sprungdisziplinen bereits im Juli in Herzogenaurach ihre Meister ermittelten, standen nun im niederbayerischen Bogen die Wurfdisziplinen auf dem Programm, und nicht wenige Athleten aus der Region stellten sich der Konkurrenz.

So trat Andrea Räpple-Brandstetter vom SV Karlskron nach längerer Wettkampfpause wieder  an und zeigte sogleich, dass sie nichts verlernt hatte. Sowohl mit der Kugel (8,62m) als auch mit dem Speer (27,88m) holte sie in der Altersklasse W40 den Titel ins Donaumoos.

Das größte und erfolgreichste Aufgebot schickte allerdings der SV Zuchering ins Rennen. Dabei bewiesen vor allem die jüngeren Senioren einen langen Atem. Während Thomas Schmitt (M45) als Favorit das Hammerwerfen von Anfang an dominierte und mit 40,23m  als einziger Werfer die 40m-Marke übertraf, konnte er sich den Sieg im Kugelstoßen erst im letzten Versuch sichern (10.86m). Das gleiche Kunststück gelang Sören Koss im Speerwerfen der gleichen Altersklasse, der in seinem letzten Wurf förmlich über sich hinauswuchs und sich mit 41,27m vom dritten Rang noch nach ganz vorne schob und letztendlich mit 11 Zentimetern Vorsprung vor Josef Anglhuber vom TSV Winhöring gewann. Bronze gab es für ihn dann auch noch, und zwar mit Kugel (10,03m) und Diskus (30,25m).

In der Altersklasse M35 feierte Neuzugang Berthold Halmaghi einen tollen Einstand. Von seinem ersten Leichtathletikwettkampf überhaupt kehrte er gleich mit zwei Silbermedaillen zurück (Kugel. 9,81m, Hammer: 31,88m). Reichlich Edelmetall gab es auch bei den Senioren der Altersklasse M55. Dabei wurde Jochen Rieck seiner Favoritenrolle im Diskuswerfen gerecht und siegte überlegen mit hervorragenden 42,09m, womit er letztendlich fast zehn Meter vor dem Zweitplatzierten Andreas Bauer vom TV Burglengenfeld lag. Im Hammerwerfen reichten ganz starke 43,57m dagegen „nur“ für Silber, die gleiche Platzierung gab es für ihn im Kugelstoßen (11,51m). Mit der 6kg-Kugel musste er sich etwas überraschend seinem Vereinskameraden Jean von Wittke geschlagen geben, der einen sehr konstanten Wettkampf hinlegte und auf 11,71m kam.

Der dritte im Bunde der M55, Robert Andorf, griff, nachdem er Sören Koss noch die entscheidenden Tipps zum Titelgewinn gegeben hatte, selbst zum Speer und holte trotz Hüftproblemen und stark verkürztem Anlauf Bronze (39,15m). In der Altersklasse M50 steuerte Andreas Zenker in Abwesenheit der großen Favoriten im Hammerwurf (34,15m) sowie im Speerwurf (39,39m) zwei weitere Goldmedaillen für die Rot-Weißen bei.

Die ältesten Teilnehmer schickte indes der TV Münchsmünster ins Rennen. In der Altersklasse der über 80-jährigen sicherte sich Kurt Soller mit dem Diskus und 19,46m eine Bronzemedaille, mit Kugel (8,53m) und Speer (24,44m) verpasste er als Vierter und Fünfter Edelmetall nur knapp. In der gleichen Altersklasse kam Otto Lang mit der 3kg-Kugel auf 6,18m, was ihm den 6. Platz einbrachte. Der jüngste Münchsmünsterer, Heiko Reichel, musste sich im Speerwerfen der M45, obwohl leicht favorisiert, mit 40,23m und Bronze zufriedengeben, aber an Sören Koss kam an diesem Tag eben keiner vorbei…

 

Alle Ergebnisse beim BLV