Ab sofort: 2Gplus-Regel für Indoor- und Outdoor-Sport

Laut den Corona-Vorgaben des BLSV gilt ab sofort die 2Gplus-Regel für die Sportausübung im Freien und in der Halle:
Ausführliche Infos dazu in den Handlungsempfehlungen des BLSV.

Die Sportausübung ist unter 2Gplus und wie folgt grundsätzlich erlaubt:

  • Kontaktsport Indoor ohne Gruppenbegrenzung (altersunabhängig)
  • Kontaktfreier Indoor-Sport ohne Gruppenbegrenzung (altersunabhängig)
  • Kontaktsport Outdoor ohne Gruppenbegrenzung (altersunabhängig)
  • Kontaktfreier Outdoor-Sport ohne Gruppenbegrenzung (altersunabhängig)

Der negative Testnachweis ist in schriftlicher oder elektronischer Form vorzulegen und kann sein:

  • PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde
  • PoC-Antigentest („Schnelltest“), der vor höchsten 24 Stunden durchgeführt wurde
  • „Selbsttest“ vor Ort unter Aufsicht, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde

Was bedeutet die 2Gplus-Regelung für den Sportbetrieb?
Der Zugang zur Sportstätte und -anlage sowie die Teilnahme am Sportbetrieb ist lediglich für folgende Personen möglich:

  • Personen, die geimpft sind,
  • Personen, die als genesen gelten,
  • Kinder, die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind und

ZUSÄTZLICH müssen diese genannten Gruppen über einen Testnachweis verfügen.

Die 2Gplus-Regelung findet Anwendung auf den Indoor- und Outdoorsport!

Gibt es Ausnahmen von der Testpflicht?
Getesteten Personen stehen folgende Personengruppen gleich und haben folglich weiterhin Zutritt
bei 2Gplus:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schülerinnen und Schüler*, die regelmäßigen Schultestungen im Rahmen des Schulbesuchs
    unterliegen (gilt auch für minderjährige Schülerinnen und Schüler von 12- bis 17 Jahren)
  • noch nicht eingeschulte Kinder